Russisch ↔ Deutsch

Schnelle, diskrete und zuverlässige Übersetzung seit 2005

 

ALLGEMEINES: 

 

Die jahrelange Erfahrung als vereidigter Dolmetscher des Landgerichtsbezirks Itzehoe und ermächtigter Übersetzer des Oberlandesgerichts Schleswig-Holstein für die russische Sprache ermöglicht es mir, die Übersetzung von beliebigen Dokumenten bzw. Schriftstücken in kürzester Zeit zu erledigen.

 

Diese Erfahrung macht es möglich, Schriftstücke mit rechtlichem Inhalt so zu übersetzen, dass die juristischen „Feinheiten“ auch in der Übersetzung erhalten bleiben. Sollten trotz einer erfolgten Übersetzung noch Schwierigkeiten im Verständnis des Inhaltes bestehen, kann auf Wunsch eine vereinfachte mündliche Zusammenfassung des übersetzten Textes erfolgen. Solche Verständnisschwierigkeiten treten oft bei Gerichtsurteilen der russischen Gerichte. Hier ist die Kenntnis der russischen Prozessordnung und der einzelnen gerichtlichen Abläufe unentbehrlich Voraussetzung für eine richtige Übersetzung.   

 

APOSTILLE:

 

Damit die deutschen Dokumente in Russland anerkannt werden, müssen diese mit einer Apostille versehen werden. Auch die russischen Dokumente müssen eine Apostille beinhalten, wenn diese in Deutschland anerkannt werden sollen.

 

Die Apostille ist die Bestätigung der jeweiligen übergeordneten Behörde. Diese bestätigt, dass das bestimmte Dokument tatsächlich von einer für die Ausstellung zuständigen Person unterzeichnet wurde. Dabei besteht die Apostille grundsätzlich aus zehn fortlaufenden Nummern und ist an ihrer oft quadratischen Form leicht zu erkennen. Die Auskunft über die zuständige Behörde für die Erteilung einer Apostille kann die Person/Behörde erteilen, welche das Dokument erstellt bzw. unterschrieben hat.

 

In Schleswig-Holstein ist für die Erteilung einer Apostille auf Geburts-, Heirats- und Sterbeurkunden das Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein zuständig. In Hamburg wird die Apostille auf die Geburts-, Heirats- und Sterbeurkunden durch die Behörde für Inneres und Sport erteilt. Voraussetzung dafür ist, dass die betroffene Urkunde in dem jeweiligen Bundesland ausgestellt wurde.

 

Auch eine Übersetzung oder notarielle Beglaubigung kann mit einer Apostille versehen werden. Diese bestätigt dann, dass die Unterschrift auf dem Dokument vom konkreten Übersetzer oder Notar gemacht wurde.

 

Soweit eine Übersetzung eines Dokumentes erfolgen soll, welches mit einer Apostille versehen werden muss, ist zunächst die Apostille einzuholen. Dadurch wird es gewährleistet, dass die Apostille auch übersetzt wird. Anderenfalls ist die Übersetzung nicht vollständig, was gegebenenfalls zur Verweigerung der Anerkennung des Dokumentes im jeweiligen Ausland führen kann. 

 

DIENSTLEISTUNGEN:

 

Übersetzungen von amtlichen Urkunden:

 

Geburtsurkunden, Heiratsurkunden, Sterbeurkunden, Ledigkeitsbescheinigungen, Ehefähigkeitszeugnisse, Pässe, Ausweise, Führerscheine, Apostille, Meldebescheinigungen, Einbürgerungszusicherungen, Namensänderungsbescheinigungen usw. Alle Urkunden werden nach ISO-Norm R9 übersetzt.

 

Übersetzungen von Fachtexten:

 

Verträge, Gerichtsbeschlüsse, Anklageschriften, Gesetzestexte, Arbeitsbücher, Führerscheine, medizinische Berichte, technische Dokumentation, Gutachten, Gebrauchsanweisungen

  

Auch werden Übersetzungen von Privat- und Geschäftskorrespondenz getätigt.

 

    ANDREAS WEIZEL

Rechtsanwalt

Fachanwalt für Familienrecht

Tel.:   04121 / 30 30

Fax:   04121 / 30 39

 

In Bürogemeinschaft mit:

Christopher Schack

Rechtsanwalt